In den Strompreisen sind die Beschaffungs- und Vertriebskosten, die Netznutzungsentgelte sowie die Steuern und Abgaben enthalten.

Der Strompreis enthält folgende Steuern und Abgaben:

MwSt.
Die Höhe der Mehrwertsteuer liegt in Deutschland zurzeit bei 19 %.

EEG-Umlage
Die Umlage gemäß Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG).
Der Zweck dieses Gesetzes ist es, im Interesse des Klima- und Umweltschutzes die nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung zu ermöglichen, die Kosten für die Energieversorgung zu verringern, fossile Energieressourcen zu schonen und die Weiterentwicklung von Technologien zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien. Die EEG-Umlage beträgt 6,756 Cent/kWh für das Jahr 2020.

KWKG-Umlage
Der Aufschlag nach dem Kraftwärme-Kopplungsgesetz (KWK-G).
Das Kraftwärme-Kopplungsgesetz soll unter anderem die Erhöhung der Stromerzeugung aus der Kraft-Wärme-Kopplung fördern. Der Aufschlag beträgt im Jahr 2020 0,226 Cent/kWh.

Stromsteuer

Die Stromsteuer nach dem Stromsteuergesetz.
Das knappe und endliche Gut Energie soll in vorausschaubaren Schritten maßvoll verteuert werden, um die Anreize zur Energieeinsparung und zur Ressourcenschonung zu schaffen. Sie beträgt im Jahr 2020 2,050 Cent/kWh.

Umlage nach §19 Strom NEV

Energieintensive Industrieunternehmen, die jährlich mindestens 7.000 Benutzungsstunden aufweisen und mehr als zehn Gigawattstunden verbrauchen, werden ab 01.01.2012 von den Netzentgelten befreit. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen trotz des zu erwartenden Anstiegs der Energiekosten gesichert werden. Die Kosten werden vor allem durch kleine Unternehmen und Endverbraucher getragen. Die neue Umlage wird bundesweit allen Stromversorgungsunternehmen ab dem 01.01.2012 von den Netzbetreibern neben den Netznutzungsentgelten in Rechnung gestellt. Die Abrechnung erfolgt in Cent je verbrauchter Kilowattstunde des Kunden, wobei die neue Umlage auf die ab dem Einführungszeitpunkt verbrauchte Strommenge erhoben wird. Sie beträgt für das Jahr 2020 0,358 Cent/kWh.

Offshore-Netzumlage nach § 17 f EnWG 2012
Die Offshore-Netzumlage für 2013 wird ab dem 01.01.2013 von Letztverbrauchern erhoben. Die Letztverbraucher zahlen für Strombezüge aus dem Netz für die allgemeine Versorgung im Jahr bzgl. einer jeden Abnahmestelle eine Offshore-Netzumlage von EUR 0,416 ct/kWh.


Abschaltbare-Lasten-Umlage nach § 18 AbLaV
Die Umlage für abschaltbare Lasten dient der Deckung von Kosten abschaltbarer Lasten zur Aufrechterhaltung der Netz- und Systemsicherheit. Die Umlage für 2020 beträgt 0,007 ct/kWh.

Konzessionsabgabe                                                                                                       Abgabe, die die Stadtwerke Steinfurt GmbH als Netzbetreiber an die Stadt Steinfurt zahlt, um öffentliche Wege für das Verlegen von Leitungen nutzen zu dürfen. Sie beträgt 1,590 ct/kWh. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung OK